Abt_Ekon_mittel.jpg

Abteilungsleiter: Jürgen Gaul

Abteilungsleiter: Jürgen Gaul

HOF – Eine Abteilung stellt sich vor: Elektro-Konstruktion

In diesem Beitrag präsentieren wir Ihnen unsere Abteilung Elektro-Konstruktion: 

Die Elektro-Konstruktion bei HOF nimmt eine begleitende Rolle zur mechanischen Konstruktion und zur Entwicklungsabteilung ein. Das Kerngeschäft besteht aus der konstruktiven Neu- und Weiterentwicklung des elektrotechnischen Teils der Gefriertrocknungsanlagen, der Be- und Entladesysteme, der Einfrier- und Auftaugeräte sowie der Dichtheitsprüfanlagen für das Schwesterunternehmen HOF Prüfsysteme GmbH. Weiterhin werden Modifizierungen und Wartungen an bestehenden HOF Anlagen, sowie an Fremdfabrikaten, geplant.

Die Mitarbeiter von HOF erstellen die GMP und normenkonformen Schaltungsunterlagen, die zum Bau, der Qualifizierung und der Dokumentation der Anlagen benötigt werden. Im Einzelnen sind das Anlagenübersichten, Stromlaufpläne, Klemmenpläne, Kabelpläne und Stücklisten, sowie Prüfpläne für VDE-Messungen an den Anlagen und Prüfpläne zur Sicherheitstechnik, die aus der Gefährdungsanalyse resultieren.

Sicherheitskonzepte für Gefriertrocknungsanlagen werden nach den aktuellen Richtlinien, in enger Zusammenarbeit mit den öffentlichen Überwachungsinstitutionen, erstellt.

Die Steuerungen von HOF werden so konzipiert und gebaut, dass sie sicher und zuverlässig funktionieren und keine gefährlichen Situationen entstehen. Zu beachten ist dabei, dass sie den zu erwartenden Betriebsbeanspruchungen und Fremdeinflüssen standhalten.

In einer Gefährdungsanalyse wird von HOF abteilungsübergreifend jede Gefahrenstelle ermittelt (Art, Wahrscheinlichkeit und Ausmaß) mit dem Ziel, dass für jede Gefährdung ein Performance Level PLr (erforderliches Niveau der Sicherheitsfunktion) festgelegt wird.

Hier werden alle sicherheitsbezogenen Teile (elektrisch, hydraulisch, pneumatisch, mechanisch), unabhängig von der verwendeten Technologie und Energie, betrachtet.

Weiterhin werden die entstehenden Gefahren, die bei der Trocknung von Lösemittelhaltigen Produkten (ATEX) oder biologisch aktiven Produkten Einflüsse oder Einwirkungen auf den Schutz für Personen, Umwelt, Produkt und Maschine haben, detailliert betrachtet und in entsprechenden Konzepten umgesetzt.

Sicherheit und Zuverlässigkeit von HOF Systemen sind hier die entscheidenden Merkmale die repetitiv geprüft und verfolgt werden.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die effiziente Nutzung von Energien und deren Optimierung. Der Energieaufwand von Verbrauchern wird erfasst, analysiert und mit entsprechenden Maßnahmen w.z.B. einer, an den Prozess angepassten Drehzahloptimierung, dem Anlaufverhalten oder auch der Nutzung der Verlustwärme durch Wärmerückgewinnung angepasst. Die Einhaltung und Verbesserung der Motoren Effizienzklassen (IE3 / IE4) werden ebenfalls verfolgt.

Aktuelle Entwicklungsfelder werden in den Bereichen Fern-Diagnose und prozessabhängige Videoaufzeichnungen gesehen.