Patrick Schuhmacher

Patrick Schuhmacher

Automatisierungskonzept

Automatisierungskonzept

HOF - Eine Abteilung stellt sich vor: Softwareabteilung

Valide Software gehört zu den wichtigsten Voraussetzungen in Forschung und Produktion der pharmazeutischen und biotechnologischen Industrie. Die HOF-Softwareabteilung begleitet die Entwicklung und Erstellung der Software von der Designphase über die Projektierung, Inbetriebnahme, Qualifizierung bis zum Service mit eigenen Softwarespezialisten.

Die stetig steigenden Anforderungen an die GT-Prozesse und deren Dokumentation sind eine sich beständig ändernde Herausforderung an die Anlagensteuerung. Die Steuerung der Anlage sorgt nicht nur für ein einwandfreies Zusammenspiel aller Komponenten der Anlage sondern Sie muss alle Prozessdaten und Ereignisse erfassen und dokumentieren um den entsprechenden Anforderungen der amerikanischen oder europäischen Gesundheitsbehörden gerecht zu werden.

Die HOF Steuerungs- und Visualisierungssysteme bieten seinen Kunden eine anwenderfreundliche und prozessnahe Bedienung. Sie sind so konzipiert/strukturiert, das man innerhalb der Projekte auf bestehende Module zurückgreifen kann und diese problemlos angepasst, an individuelle, spezifische Kundenanforderungen.

Professionelle Planung

Zu Beginn der Projektarbeit wird das Design Dokument SDS (Software Design Specification) inkl. aller Anhänge wie z.B. der FDS (Functional Design Specification), Liste der Anlagenalarme, Funktionsablaufplan erstellt. Die anschließende Softwaredetailplanung baut auf die geltenden Designdokumente Pflichtenheft, Systembeschreibung und Software Design Spezifikation auf. Während der Modulplanung wird zunächst festgestellt, welche existierenden Module geeignet sind, die anstehenden Aufgaben zu erfüllen und wie diese gegebenenfalls modifiziert werden müssen. Gegebenenfalls werden Modulentwicklungsspezifikationen erstellt. Die Programmerstellung erfolgt, indem existierende Module angepasst und / oder neue Module erstellt werden Mit dem Modultest werden einzelne Module geprüft, die Ergebnisse werden im Modultestprotokoll festgehalten. Im Installations- und Integrationstest wird die Software in die Anlage implementiert und es wird die Gesamtfunktion getestet. Die Ergebnisse werden im Softwareintegrationstestplan dokumentiert.

Zuverlässigkeit, Sicherheit und Service

Als letztes Glied in der Fertigungskette obliegt der Software die wichtige Aufgabe, die Steuerungen der Anlagen einzuspielen und für die Werksabnahme (FAT) mit dem Kunden die Betriebsbereitschaft rechtzeitig herzustellen. Um dies zu ermöglichen spielt die Einhaltung der internen Fertigungstermine eine wichtige Rolle.

Ähnliches gilt auch nach der Auslieferung zum Kunden. Hier werden Inbetriebnahme- und Qualifizierungsläufe durchgeführt, deren positiver Abschluss für die erfolgreiche Abnahme durch den Auftraggeber essentiell ist.

Parallel verfolgt HOF eine kontinuierliche Weiterentwicklung bestehender Systeme, sowie individuelle Neuentwicklungen zur Optimierung spezifischer Anforderungen. Dazu gehört auch die routinemäßige und sorgfältige Implementierung von relevanten Soft- und Hardware Updates der Hersteller.

‚Als weiteres wichtiges Aufgabengebiet sehen wir unseren 24h-Service. In Bedarfsfällen besteht die Möglichkeit Ihnen per Remote PC sofort Hilfestellung zu leisten‘

Patrick Schuhmacher, Head of Software Engineering